Qualität aus dem Glarner­land

​Als Grundlage für den «Martinsloch» Single Malt Whisky dient eine von unseren Bierbrauern entwickelte Whisky-Maische, die bei uns gebraut und während sechs Wochen behutsam betreut und vergoren wird. Danach wird die fertige Maische von Martin Pianta, der Brenner unseres Vertrauens aus Mollis, sorgfältig destilliert.​

Zurück in Schwanden, wird das Whisky-Destillat im alten Filterkeller Fässer gefüllt. Hier reift nun der Whisky für mindestens 3 Jahre in verschiedenen gebrauchten und rückgebauten Fässern heran.

Nachdem der Whisky durch unseren Kellermeister Ulrich Wernet über Jahre betreut, verschnitten und gepflegt wurde, kommt der Editions-Whisky ungefiltert, unverdünnt und damit mit Fassstärke in die Flasche.

Deshalb können Sie den puren und unverfälschten Geschmack unseres Whiskys geniessen – «saagehafts usem Glarnerland» eben.

Whiskykeller Frame 2 Brauerei Adler | Adlerbräu

Ausbau im Whisky­keller

Aus dem ehemaligen Filterkeller entstand nach kurzem Umbau unser heimeliger Whiskykeller. Hier reifen unsere Whiskys über Jahre heran um den vollen Geschmack entfalten zu können.

Der Editions Whisky reift in Sherryfässer, in denen die Sherrysorten «Fino», «Oloroso» und «Pedro Ximenenz» lagerten. Diese Fässer eignen sich besonders gut zur Whiskyreifung weil sie dem Whisky Nuancen von Mandel, Apfel, Karamell, Vanille und Nuss weitergeben.

Für die limitierten Abfüllungen experimentieren wir mit der Lagerung und Reifung in Kleinfässern aus französischer Limousineiche oder Amerikanischer Eiche, welche innen getoastet wurden und somit feine Vanille– und Röstaromen weitergeben.

Ein weiteres Highlight reift in einem ehemaligem Rumfass heran. Dieser Rückbau aus Amerikanischer Eiche kommt ursprünglich aus Kentucky und wurde jahrelang mit Jack Daniels befüllt. Anschliessend trat das Fass sein Reise nach Jamaika an und diente der Lagerung von Rum. Nun darf es sich bei uns ausruhen und gibt seine aufgenommenen Aromen aus aller Welt an unseren Whisky weiter.

Genuss mit Fassstärke

Bei der Degustation unseres allerersten Whiskys haben wir uns entschieden, den milden und süssen Whisky direkt in Fassstärke zu verkaufen weil die ausgewählten Degustatoren entschieden haben, dass alles andere «Schade» wäre.

Dies führt dazu, dass die volle Aromavielfalt und der hohe Alkoholgehalt von 55 % Vol. direkt zu Ihnen nach Hause kommt. Beim Genuss von Whisky in Fassstärke muss man jedoch einiges beachten. Der hohe Alkoholgehalt kann für einige Liebhaber zu stark sein und soll deshalb verdünnt genossen werden.

mehr

Verdünnen ist bei fassstarken Whiskys keine Schande, sollte aber unbedingt richtig gemacht werden. Verdünnen Sie Ihren Whisky mit weichem Mineral- oder Hahnenwasser und tasten Sie sich langsam an Ihre persönliche Lieblingsstärke heran. Wir empfehlen Ihnen folgende Verdünnungen:

5% Wasser > 52 % Vol.
10% Wasser > 49 % Vol.
15% Wasser > 47 % Vol.
20% Wasser > 44 % Vol.

Tipp: 4cl Martinsloch Whisky mit 2–3 Tropfen destiliertem Wasser verdünnen. Bitte kein Eis!

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Ausprobieren!

Bild Swiss Spirits Award Brauerei Adler | Adlerbräu

Qualität mit Aus­zeich­nung

Im Rahmen des «Swiss Spirit Award» wurde der Whisky der ersten Edition aus dem Hause Adler mit Gold ausgezeichnet.

Swiss Spirits Award

Die Veranstaltung der Schweizerischen Spirituosen Branche zeichnet in verschiedenen Kategorien die besten Schweizer Spirituosen aus. Es werden nur Spirituosen zugelassen, die dem Kriterium «Best of Swissness» entsprechen. Die von den Teilnehmern eingereichten Produkte, werden durch eine hochkarätige Jury geprüft und beurteilt.

mehr

Ausgezeichneter Geschmack

Die Auszeichnung bestätigt, dass wir mit der Philosophie «Voller Geschmack ohne Kompromisse» richtig lagen. Der Martinsloch Single Malt Whisky verdankt seinen ausgezeichneten Geschmack unter anderem folgenden Herstellungsmethoden:

Ausbau in Sherry-Fässer

Der Martinsloch Single Malt Whisky wurde ausschliesslich in vorbelegten Sherryfässern, welche alle zum ersten Mal befüllt wurden, ausgereift. Dies verlieh dem relativ jungen Whisky die tiefe Farbe und den ausgeprägten Körper.

Nur 10% der weltweit, hergestellten Whiskys werden in den raren Sherryfässern ausgelagert. Wie es mit der Verfügbarkeit dieser Fässer in ein paar Jahren aussehen wird, ist unklar. Dies hat uns nicht davon abgehalten, die besten Fässer für den bestmöglichen Whisky zu verwenden.

Abfüllung mit Fassstärke

Während der ersten Verkostungen war für uns sofort klar, dass eine Verdünnung des Whiskys auf 44% Vol. alc. Trinkstärke nicht in Frage kommt. Der Whisky war mit der Fassstärke natürlich ausbalanciert und eine individuelle Verdünnung durch den Kunden erzielt das beste Ergebnis.

Fassstarker Whisky ist besonders bei Kennern wegen der hohen Geschmacksintensität beliebt. Für Anfänger kann Fassstärke aber oft «zu stark» sein und sie wissen oft nicht wie man den Whisky richtig verdünnt (siehe genuss mit Fassstärke).

Lokale Zusammenarbeit

Als Brauerei wissen wir wie man die Grundmaische für den Whisky herstellt, aber vom Brennen hatten wir keine Ahnung. Aus diesem Grund arbeiteten wir vom ersten Tag mit Martin Pianta aus Mollis zusammen. Wir brauten die Maische, er brannte den Whisky und wir lagerten ihn in unseren Kellern.

Dass unsere Zusammenarbeit schnell Früchte trug, wussten wir, als von erfahrenen Whiskykennern die Rückmeldung «wechselt niemals den Brenner» kam.

Lagerung im alten Filterkeller

2/3 des Aromas erhält der Whisky während der Lagerung in den Eichenfässern. Unsere Eichenfässer lagern in einem alten Felskeller, welcher früher für die Bierfiltration verwendet wurde. Diese alten Keller speichern die kühle Temperatur und ermöglichen es, die hohe Luftfeuchtigkeit zu halten.

«Whisky-Götti Programm»

Die letzte hohe Kunst der Whiskyherstellung ist das Verschneiden der unterschiedlichen Fässer. Hierfür braucht es viel Erfahrung und mehrere gut trainierte Nasen. Da wir von beidem nicht genug hatten, starteten wir ein «Whisky-Götti-Programm» und machten uns auf die Suche nach Liebhabern und Experten, die uns dabei unterstützen konnten.

Im Sommer trafen sich die nun bestimmten «Göttis» und zusammen kreierten wir den ausgezeichneten ersten Martinsloch Single Malt Whisky.

$(document).ready(function(){ });